1. Herrenmannschaft

 

                                                                      Spielplan 2018/19


Trainer:  Sascha Bahn

Dienstag 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr und Donnerstag 19:30 bis 21:30 Uhr

Halle Barbarastrase in Palenberg


 


Niederpleis vs Übach

33:19 HZ 12:10

Übach heute stark Erstatz geschwächt angetreten - es fehlten 6 Spieler der I. Mannschaft und der TW - , konnte aber verstärkt durch zwei Akteure der III. Herrenmannschaft ein Team stellen, welches sich in der ersten Hälfte hervorragend verkauft hat. Ein Spiel auf Augenhöhe bis zur Halbzeit. Torwart Nico Streifels konnte mit 10 Paraden glänzen und die Abwehr stand gut, einzig die Chancenverwertung war deutlich schwach inkl. zwei verworfener Siebenmeter. Ddie Sportkameraden aus Niederpleis in voller Besetzung und mit genügend Alternativen auf der Bank hatten in Hälfte eins auch so ihre Schwierigkeiten bei der Chancenverwertung, so dass das Halbzeitergebnis genauso gut hätte umgekehrt stehen können. In der zweiten Hälfte haben dann die Niederpleiser den VfR niedergerungen, dem spätestens ab der 40. Minute zusehends die "Luft ausging." Folglich konnten dann die Niederpleiser aus dem Vollen schöpfen und legten noch einmal zum Tempo nach und dann war das Spiel spätestens beim 22:16 für Übach gelaufen. Der stark aufspielende Tobias Kuehnel setzte seine Akzente und loggte insgesamt 9x ein. Trotz der deutlichen Niederlage muss ich dem VfR Rumpfteam verstärkt durch TW Streifels und Abwehrspezi Christian Kaunitz aus der III. für den bis zum Abpfiff gezeigten Kampfgeist ein Kompliment aussprechen. Die fehlende zweite Luft hat leider bei deutlich über 20 Pfosten und Lattentreffer das Ergebnis dann schlussendlich auch so deutlich ausfallen lassen. Glückwunsch nach Niederpleis zum verdienten Sieg.

Tore Übach: Shala 4 (1) , Kupfer 3 , Dohmen 1, Farin 4 (1) , Denis 5 (2) Hitz 2



14.09.2018 Vorbericht Geilenkirchener Zeitung:
Wieder mehr als 30 Tore werfen

VfR Übach-Palenberg in der Handball-Landesliga beim TuS Niederpleis gefordert

TuS Niederpleis - VfR Übach-Palenberg (Sa., 19.30): Nach verpatztem Start will der VfR langsam an Fahrt gewinnen. Beim TiuS Niederpleis sollen die ersten Punkte in der neuen Spielzeit eingefahren werden, aber die Red Sox müssen mit erheblicher Gegenwehr rechnen, da auch Niederpleis der Auftakt bei Fortuna Köln II (26:32) nicht geglückt ist.

Dabei wird Trainer Sascha Bahn nicht alles auf den Kopf stellen, denn dafür hat er trotz der Niederlage gegen Polizeisport Köln am ersten Spieltag genügend gute Ansätze seiner Mannschaft gesehen. Ausbaubedarf sah er aber insbesondere am eigenen Deckungsverhalten sowie bei der teilweise stark mangelhaften Chancenverwertung. „Wir haben uns vorgenommen, wieder über 30 Tore zu werfen", blickt Bahn auf die Zielvorgabe für Samstag. „Wir rnüssen aber gleichzeitig eine deutlich stabilere Deckung als zuletzt stellen, da die Aufgabe in Niederpleis sicher nicht einfach werden wird, zumal sich die Lage in personeller Hinsicht nicht gebessert hat."

Fehlen werden ihm Alexander Timmers, Philipp Lieven, Simon Nießen sowie Felix und Tim Altenrath. „Wir werden aber trotz der personellen Lage von Beginn an den Kampf annehmen, damit wir zwei Punkte mit nehmen können", ist Bahn dennoch optimistisch, in Niederpleis etwas zu holen.

 

 




Spielbericht Geilenkirchener Zeitung: Dem VfR misslingt der Saisonstart

33:39-Heimniederlage in der Handball-Landesliga gegen Polizei SV Köln. Mangelhafte Chancenausbeute

VfR Übach-Palenberg - Polizei SV Köln 33:39 (13:19): Der Saisonstart ist dem VfR deutlich misslungen. Mit 33:39 verlor man am Samstagabend gegen den Favoriten Polizeisport
Köln. Ohne Philipp Lieven und Nils Kupfer zeigten die Red Sox zwar eine gute Einstellung zum Spiel, aber ließen vor dem gegnerischen Tor zu viel liegen. So lag man zur Halbzeit bereits deutlich hinten und kam auch im Verlauf der zweiten Hälfte nicht näher als fünf Tore an die Gäste heran.

„Wir haben besonders in der zweiten Hälfte die Ausfälle von Lieven und Kupfer gespürt", sagte Trainer Sascha Bahn nach dem Spiel. „Nach dem Seitenwechsel haben wir Köln zu oft eingeladen und keine ordentliche Deckung mehr gestellt." Zudem sorgte die schlechte Wurfquote sowie zum Teil sehr unnötige Zeitstrafen wegen Meckerns dafür, dass man den Kölnern nicht mehr entscheidend gefährlich werden konnte. ,,Wenn wir diese Undiszipliniertheiten abstellen, dann sehe ich uns durchaus auf Augenhöhe mit den anderen Landesligisten in dieser Saison", so Bahns Einschätzung.

Mit dem Willen und der Einstellung der Mannschaft war aber sowohl er als auch VfR-Vorsitzender Reinhard Schmidt zufrieden. „Man hat gemerkt, dass die Mannschaft will", zeigte sich Schmidt zufrieden. ,,Das Team ist geschlossen aufgetreten, aber wir müssen dringend die Zeitstrafen abstellen." (flo)

VfR-Tore: S. Lauscher (7), Shalla (6), Farin (5), Denis (5), R. Lauscher (3), Heim (3), Hitz (2). F. Altenrath (1), Nießen (1)